Blog: Reicht eine manuell betriebene beheizte Plattenpresse aus oder muss ich mich für eine automatisierte Presse entscheiden?

31. Mai 2021

In unserem vorherigen Blog haben wir die verschiedenen Faktoren besprochen, die Sie beim Kauf einer neuen Plattenpresse berücksichtigen sollten. Der Betrieb der Presse ist einer dieser wichtigen Aspekte, und voreingestellte Funktionen und Einstellmöglichkeiten gewährleisten Effizienz und einen höheren Durchsatz bei der Handhabung und Analyse von Proben. Im aktuellen Blog dieser Woche möchten wir den Unterschieden zwischen einer manuell betriebenen und einer automatisierten Maschine nachgehen. Beide haben ihre Vorteile und Aspekte, die sich auf den Betrieb und die mit solchen Pressen erzielten Ergebnisse auswirken.

 

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass wir unsere manuell betriebenen Laborpressen nach den gleichen strengen Standards wie die automatisierten Pressen bauen, mit den gleichen Materialien, immer unter Berücksichtigung der Sicherheit und mit dem CE-Zertifikat.

Der Prozess, den Sie durchführen möchten, und die erforderliche Ausgabe von Proben sind entscheidend für Ihre Wahl zwischen einer manuell betriebenen und einer automatisierten Presse.

 

Aufheizen und Abkühlen von Proben

Falls Sie Ihr Produkt nur auf eine bestimmte Temperatur erwärmen und einen bestimmten Druck ohne weitere Spezifikationen ausüben müssen, können Sie eine manuelle Presse verwenden. Für den Fall, dass die Heizrate eine Rolle spielt oder Sie mit Rampen arbeiten möchten, sollten Sie die automatisierten Pressen wählen, bei denen Sie mit einem programmierbaren mehrstufigen Rezept arbeiten können.

Zum Beispiel: Wenn Sie von Umgebungstemperatur auf bis zu 200°C heizen möchten, ist das für unsere manuell betriebenen Pressen kein Problem. Wenn Sie sich jedoch mit z.B. 10°C/min aufheizen müssen, sollten Sie sich für die automatisierten Laborpressen entscheiden.

Manually operated laboratory platen press

Manuell bedienbares Interface

 

Obwohl es möglich ist, unsere LabManual 300 mit Wasser abzukühlen, beachten Sie bitte, dass diese Art der Kühlung unkontrolliert ist: Sie öffnen ein Ventil manuell und das Wasser fließt einfach durch die Kühlkanäle in den Heizplatten. Eine kontrollierte Kühlung mit einer bestimmten Geschwindigkeit oder nach linearen Rampen ist nicht möglich.

Zum Beispiel: Wenn Sie die Presse vor dem Verlassen des Labors auf Umgebungstemperatur abkühlen möchten oder wenn Sie von einer bestimmten hohen Temperatur abkühlen möchten, um einen neuen Test bei einer niedrigeren Temperatur zu starten, kann dies durch manuell unkontrollierte Kühlung auf unserer LabManual 300 realisiert werden. Wer aber mit z.B. 10°C pro Minute oder mit 15°C+/-2°C/min. nach ASTM D4703 abkühlen möchte, sollte sich für eine automatisierte Laborpresse entscheiden.

Schließkraft

Bei der Arbeit mit einem Hydrauliksystem ist es offensichtlich, dass es nach einer gewissen Zeit zu einem geringen Verlust an Schließkraft kommt. Mit den automatisierten Laborpressen wird ein solcher Verlust sofort erkannt und die Steuerung sorgt dafür, dass der Sollwert wieder erreicht und eingehalten wird. Mit der manuell betätigten Presse wird dieser Verlust der Schließkraft nicht automatisch überwacht. Falls eine stabile Schließkraft für eine lange Zeit entscheidend ist, muss der Bediener regelmäßig die tatsächliche Schließkraft auf der Digitalanzeige überprüfen und gegebenenfalls die Schließkraft durch manuelles Pumpen nachjustieren.

In der Tat wird bei einer manuell betriebenen Laborpresse die Schließkraft manuell unter Verwendung des Pumpengriffs angewendet, bis der gewünschte Druck oder der maximale Druck erreicht ist. Wenn Sie mit einer automatisierten Presse arbeiten, müssen Sie nur einen Knopf drücken, um das Rezept zu starten, nach dem die Presse arbeiten muss und die Steuerungssysteme stellen sicher, dass alle Sollwerte automatisch erreicht werden. Exakte Wiederholgenauigkeit und Datenauslesung über eine USB-Schnittstelle sind nur mit automatisierten Laborpressen möglich.

Automated operated laboratory platen press

Automatisiert bedientes Interface

 

Durchsatzbedarf

Folglich ist eine automatisierte Presse die beste Wahl, wenn Sie einen größeren Output benötigen. Aber in Situationen, in denen die Anzahl der Proben, die gepresst werden müssen, begrenzt ist, können stattdessen die manuell betriebenen Laborpressen zu deutlich reduzierten Kosten verwendet werden. Sie werden auch häufig als Sekundär- oder Backup-Presse verwendet, sodass neben der Produktion der „normalen“ Proben, die von einer automatisierten Presse gehandhabt werden, eine begrenzte Anzahl zusätzlicher Tests durchgeführt werden kann.

 

Eine weitere Anwendung, für die sich die Handpressen besonders eignen, ist das Pressen von zerbrechlichen Probenmaterialien – wie Glas – oder Materialien, bei denen die Presskraft sehr sorgfältig aufgebaut werden muss.

Contact Us