HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN (FAQ)

Technische Daten der Pressen

Was ist die maximale Temperatur, die eine Fontijne Laborpresse erreichen kann?

Die maximal erreichbare Temperatur, bei der Proben gepresst werden können, hängt vom Modell ab und reicht von 200° C (LabManual 50) bis 300° C (LabManual 300 & LabEcon Serie).

Bitte beachten Sie, dass die Maximaltemperatur bei der LabEcon-Serie optional auf bis zu 400° C und bei der LabPro-Serie sogar auf 1000° C erhöht werden kann.

Wie misst und regelt man Temperatur und Schließkraft?

Bei der LabManual-Serie muss die Schließkraft mittels einer Handpumpe eingestellt werden und wird auf einem zugeordneten LCD-Bildschirm angezeigt. Zur Einstellung der Temperatur der oberen und unteren Platten sind zwei getrennte Steuergeräte mit jeweils eigenen Up/Down-Tasten und einem gut ablesbaren LCD-Bildschirm auf der Vorderseite vorhanden.

Die LabEcon- und LabPro-Serien sind mit einem fortschrittlichen Touchscreen-Interface ausgestattet, auf der die gewünschte Temperatur und Schließkraft eingestellt werden können. Die Software ermöglicht es auch, Rezepte zu erstellen: eine Reihe von Befehlen und Ereignissen, um verschiedene Temperaturen und /oder Presskräfte während einer Reihe von aufeinanderfolgenden Stufen einzustellen. In jedem Fall können die aktuellen und eingestellten Temperatur- und Druckkrafteinstellungen jederzeit auf dem Touchscreen überwacht werden.

Verwendet Fontijne Presses die gleiche Software für ihre verschiedenen Pressen?

Ja. Die softwaregesteuerten LabEcon und LabPro-Serien basieren auf der gleichen Software. Auf diese Weise können Benutzer, die an die aktuelle Fontijne Presses-Software gewöhnt sind, problemlos von einer Presse zur anderen wechseln. 

Da sich unsere Software jedoch ständig weiterentwickelt, kann sich die Software, die auf älteren Fontijne Presses Geräten ausgeführt wird, von der Software unterscheiden, die auf neueren Geräten ausgeführt wird.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie detaillierte Informationen zu diesem Thema wünschen.

Können Daten protokolliert und exportiert werden?

Bei der LabEcon- und der LabPro-Serie werden die Daten jedes Pressenzyklus aufgezeichnet und gespeichert. Diese Daten können einfach im .txt Format über eine USB-Schnittstelle zur Weiterverarbeitung auf einem externen Gerät exportiert werden.

Ermöglichen die Geräte von Fontijne Presses automatisierte mehrstufige Presszyklen?

Ja. Die LabEcon- und LabPro-Serien von Fontijne Presses ermöglichen es dem Benutzer, verschiedene Rezepte zu erstellen und zu speichern. Diese Rezepte beschreiben alle aufeinanderfolgenden Aktionen – einschließlich mehrstufiger Presszyklen –, die die Presse ausführen muss. Bei Bedarf kann jede Stufe unterschiedliche Temperatur- und Druckeinstellungen sowie unterschiedliche Dauer haben. Rezepte können gespeichert und später auf Knopfdruck einfach wiederverwendet werden.

Die LabManual-Serie bietet diese Funktionalität nicht, da diese Geräte manuell bedient werden.

Ist es möglich, eine Probe mit einer Fontijne Laborpresse zu erhitzen, ohne Druck darauf auszuüben?

Ja, ist es. Die Software der LabEcon- und LabPro-Serie ermöglicht es, die Probe (vor) zu heizen, ohne Druck darauf auszuüben. Dazu werden die beiden beheizten Platten nahe beieinander positioniert.

Ist es möglich, ein Thermoelement in das Presswerkzeug einzufügen?

Ja, es ist möglich, ein Thermoelement entweder in die Probe oder in das Presswerkzeug einzufügen. Auf den Pressen, die unsere Programmable- oder ProView-Software verwenden, kann die vom Thermoelement gemessene Temperatur auf dem Touchscreen der Presse abgelesen werden. Darüber hinaus können diese Informationen auch in einen Befehl ‚Wait until user temperature = Y° C‘ integriert werden.

Ist es möglich, das Presswerkzeug an den Heizplatten zu befestigen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Form an den Heizplatten zu befestigen. Die gebräuchlichste Lösung besteht darin, einige Löcher in die Platten zu bohren und die Form fest zu schrauben. Bitte wenden Sie sich an das Team von Fontijne Presses, um die am besten geeignete Position der Schraubenlöcher zu bestimmen, um Überschneidungen mit den integrierten Heizelementen, Temperaturfühler und Kühlkanälen zu vermeiden. Ein Führungsmechanismus mit L-Profilen, die an der Seite der Platte installiert sind, oder ein System mit Klemmen oder T-Nuten sind weitere Möglichkeiten.

Bitte kontaktieren Sie uns, um die Möglichkeiten zu besprechen.

Bietet Fontijne Presses Vakuumpressen an?

Ja. Die LabPro-Serie von Fontijne Presses kann optional mit einem Vakuumsystem (30 – 40 mbar) ausgestattet werden. In diesem Fall ist der Sicherheitskäfig der Presse mit einem speziellen Rahmen und Sicherheitstüren versehen, um Vakuumbedingungen standzuhalten. Das Vakuumsystem – inklusive einer Vakuumpumpe – ist in den Stütztisch der Presse integriert. Zusätzlich kann die Vakuumkammer mit einem Anschluss zur Einspritzung von Gasen ausgestattet werden. Auf diese Weise können Tests – auch bei hohen Temperaturen bis zu 700°C – ohne Sauerstoff und/oder mit anderen Gasen wie Stickstoff oder Argon durchgeführt werden.

Einhaltung von Sicherheit & Normen

Welche Fontijne Presses Geräte sind mit ASTM D3182 konform?

ASTM D3182 ist die Standardpraxis für Kautschuk – Materialien, Ausrüstungen und Verfahren zum Mischen von Standardmischungen und zur Herstellung vulkanisierter Platten –, wie von ASTM International definiert. 

Diese Norm beschreibt unter anderem die erforderlichen Vulkanisationsgeräte. Gemäß der Norm muss die Presse in der Lage sein, einen Druck von mindestens 3,5 MPa (N/mm²) auszuüben, während die maximale Temperaturabweichung über die Werkzeugfläche 0,5 °C bei 150 °C nicht überschreiten darf.

Die LabEcon 600 kann bei Volllast einen spezifischen Plattendruck von 3,75 MPa (N/mm²) erreichen. Unser LabEcon 1000 kann bei Volllast sogar bis zu 4 MPa (N/mm²) erreichen. Tatsächlich kann auch mit unserer kleinsten Presse, der LabManual 50, ein Druck von 3,75 MPa (N/mm²) auf einer spezifischen Fläche von 120 x 120 mm erreicht werden. In der Praxis hängt der spezifische Plattendruck auch von der Proben- oder Formgröße ab.

Es ist wichtig zu bedenken, dass das Material und die Geometrie der verwendeten Form einen wesentlichen Einfluss auf die Temperaturverteilung haben. Die erforderliche maximale Abweichung von 0,5°C kann mit verschiedenen Heizarten, mit verschiedenen Arten von Plattenmaterialien und mit unterschiedlichen Setups erreicht werden. Bitte kontaktieren Sie Fontijne Presses, um dies gründlich zu besprechen.

Welche Fontijne Presses Geräte sind mit ASTM D4703 konform?

ASTM D4703 ist die Standardpraxis für das Zusammenpressen von thermoplastischen Materialien zu Prüfkörpern, Plaques oder Platten, wie von ASTM International definiert.

Diese Standardpraxis umfasst das Formpressen von thermoplastischen Granulaten zur Vorbereitung von Prüfkörpern. ASTM D4703 verlangt, dass die dafür verwendete Presse über eine Schließkraft verfügt, die einen Druck von mindestens 10 MPa (N/mm²) ausüben kann. Außerdem müssen die Platten auf mindestens 240 °C erhitzt und mit einer Geschwindigkeit gekühlt werden können, die mit verschiedenen Kühlmethoden vereinbar ist. Das geeignete Kühlverfahren ist in der Regel in der jeweiligen Werkstoffspezifikation angegeben. Zum Beispiel: eine durchschnittliche Abkühlrate von 15 +/- 2° C/min.

Unsere Pressen erreichen 10 MPa (N/mm²) z.B. mit einer Schließkraft von 300 kN auf einer Fläche von 200 x 150mm. Auf Wunsch programmieren wir die benötigte Kühlrate mit unserer Programmable oder ProView Software.

Das Material und die Geometrie der verwendeten Form spielen eine wesentliche Rolle, um die in der jeweiligen Materialspezifikation angegebene Formtemperatur und die erforderlichen Kühlrampen zu erreichen.

Kann die Geschwindigkeit der letzten Schließphase gesteuert werden?

In einigen Fällen ist es wichtig, den Druck auf eine Probe allmählich zu erhöhen. Um dies zu erreichen, muss die Geschwindigkeit während der letzten Schließphase der Platten sorgfältig kontrolliert werden. Unsere ProView-Steuerung enthält einen Frequenzregler, der eine reibungslose Steuerung ermöglicht, wenn die nahezu geschlossenen Position (die Position, in der die Presse automatisch von der Schließgeschwindigkeit auf Pressgeschwindigkeit wechselt) erreicht wurde. Auf diese Weise kann die Pressgeschwindigkeit z.B. auf weniger als 1mm/sec eingestellt werden.

Lieferung & Installation

Wie lange ist die durchschnittliche Lieferzeit für ein Fontijne Presses Gerät?

Die Lieferzeit eines Fontijne Presses Geräts hängt von der Pressenserie ab. In der Regel haben unsere LabManual– und LabEcon-Pressen eine kürzere Lieferzeit (2 bis 8 Wochen) als unsere LabPro-Pressen (ab 16 Wochen). Dies liegt daran, dass alle LabPro-Pressen auf Bestellung gebaut werden.   

Wenn Sie ein Angebot anfordern, fragen Sie uns gerne nach der Lieferzeit für Ihre Presse.

Wie funktioniert der Installationsablauf einer Plattenpresse? Sollte dies von einem spezialisierten Installateur durchgeführt werden?

Da unsere Laborpressen einfach zu installieren sind, benötigen Sie keinen spezialisierten Installateur, um die Arbeit erledigen zu lassen. Stecken Sie den Stecker in die Steckdose und – falls Ihre Presse mit einer Wasserkühlung ausgestattet ist – kümmern Sie sich um die Wasser- und Druckluftanschlüsse.

Sie benötigen keine Spezialkenntnisse, aber natürlich sollten alle Anschlüsse von qualifizierten Personen hergestellt werden. Darüber hinaus enthalten unsere Handbücher die erforderlichen Informationen zur Installation der Presse und zur Organisation der Anschlüsse.

Service & Unterstützung

Wie ist der After-Sales-Service von Fontijne Presses organisiert?

Unser After-Sales-Service beginnt, sobald die hydraulische Laborplattenpresse unser Werk verlässt. Haben Sie Fragen zu den Anschlüssen oder zur Installation der Presse? Möchten Sie mehr über die Software oder die Bedienung der Maschine erfahren? Sind Sie an einem Angebot für vorbeugende Wartung und Kalibrierung interessiert? Möchten Sie einen Hydraulikfilter oder ein Relais austauschen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an service@fontijnepresses.com, um mit unserer After-Sales-Abteilung in Kontakt zu treten. Entweder werden Sie von einem unserer Servicetechniker unterstützt oder Sie werden von Ihrem lokalen Distributor oder Servicepartner kontaktiert.  

Welche Trainingsmöglichkeiten bietet Fontijne Presses an?

In unseren Räumlichkeiten in Delft bieten wir intensive Schulungen zur Bedienung der Pressen und zur Arbeit mit unserer Software an. Alternativ kann einer unserer Ingenieure vorbeikommen, um Ihr Team vor Ort zu schulen. Online-Schulungen können ebenfalls organisiert werden.

Welche Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien werden benötigt, um meine Fontijne Pressen in gutem Zustand zu halten?

Wir empfehlen, das Hydrauliköl und den Ölfilter alle 12 – 24 Monate zu wechseln, da Hydrauliköl altert und die Qualität der Additive mit der Zeit abnimmt. 

Wir haben auch empfohlene Ersatzteillisten für alle unsere Maschinen zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Können wir die Fontijne Presses Fabrik besuchen und einige Tests mit unseren Produkten und Formen auf Ihren Demo-Pressen durchführen?

Ja, das können Sie. Bitte kontaktieren Sie uns, um Details zu besprechen. Alternativ können Sie uns auch einige Muster zusammen mit einer Beschreibung des durchzuführenden Prozesses und der Testbedingungen zusenden.

Contact Us